Deutscher Preis für Chordirigieren

Höhepunkt und Abschluss der Förderung junger talentierter Chordirigent:innen durch das Forum Dirigieren

Der Deutsche Preis für Chordirigieren (ehemals Deutscher Chordirigentenpreis) – eine Initiative des Deutschen Musikrates in Zusammenarbeit mit dem RIAS Kammerchor – ist Höhepunkt und Abschluss der Förderung junger talentierter Chordirigent:innen durch das Forum Dirigieren und zugleich der einzige Wettbewerb für junge Chordirigent:innen in Deutschland. Mit dem RIAS Kammerchor ist einer der weltweit führenden Profichöre Partner bei der Vergabe des Preises.

Der Wettbewerb um den 6. Deutschen Preis für Chordirigieren wird vom 7. bis 12. Oktober 2024 in Berlin ausgetragen. Das Finalkonzert findet am 12. Oktober 2024 um 20 Uhr in der Elisabeth-Kirche in Berlin-Mitte statt.

Mit bis zu 50 Konzerten pro Saison auf den Bühnen Deutschlands und der Welt zählt der RIAS Kammerchor zu den wichtigsten Tourneechören des Landes. In der Saison 2023/24 feiert er seinen 75. Geburtstag. Maßgeblich bekannt ist der Chor für sein präzises Klangbild. 34 professionell ausgebildete Sänger:innen bilden den multinationalen Klangkörper. Zahlreiche Auszeichnungen dokumentieren seine internationale Reputation, darunter der Preis der Deutschen Schallplattenkritik, der ECHO Klassik und der Gramophone Award.

Weitere Informationen

Sie wurden Chordirektor:in der Staatsoper Stuttgart oder am Salzburger Landestheater, Stellvertretender Chordirektor an der Semperoper Dresden oder Chefdirigent des SWR Vokalensembles – die Karrieren der Finalist:innen der bisherigen Deutschen Preise für Chordirigieren lesen sich so vielfältig wie beeindruckend.

In der Galerie unten kann der Live-Stream vom Finalkonzert des Deutschen Preis für Chordirigieren 2022 nochmal angesehen und -gehört werden.

Programm 2022

Max Reger:
Der Mensch lebt, op. 138, 1
Kreuzfahrerlied, op. 138, 5

Joanna Marsh: A Woman

Johann Michael Bach: Ehre sei Gott

Max Reger:
Nachtlied, op. 138, 3
Das Agnus Dei, op. 138, 6

Joanna Marsh: You want

Johann Michael Bach: Nun hab ich überwunden

Max Reger:
Morgengesang, op. 138, 2
Schlachtgesang, op. 138, 7

Roxanna Panufnik: Child of heaven

Johann Bach: Sei nun wieder zufrieden


Impressionen vom Deutschen Preis für Chordirigieren 2022


Jury 2024

Dorothea Bossert
Chormanagerin des SWR Vokalensemble

Dorothea Bossert, Copyright: Patricia Neligan / SWR

Prof. Maike Bühle
Universität der Künste Berlin

Prof. Maike Bühle, Copyright: Stephan Roehl

Wolfram Goertz
Musikwissenschaftler und Musikjournalist

Wolfram Goertz, Copyright: Christiane Keller

Prof. Florian Helgath
Vorsitz, Hochschule für Musik und Theater München

Prof. Florian Helgath, Copyright: Christian Palm

Sofi Jeannin
Chefdirigentin Ars Nova Copenhagen

Sofi Jeannin, Copyright: Radio France Christophe Abramowitz

Prof. Frank Markowitsch
Hochschule für Musik Freiburg

Frank Markowitsch, Copyright: Neda Navaee

Förderer des Deutschen Preises für Chordirigieren


Preisträgerin 2022

Hyunju Kwon

Hyunju Kwon stammt aus Südkorea. Nach den erfolgreich abgeschlossenen Bachelor- und Masterstudien im Fach Chorleitung sowie Orchesterleitung in Seoul/Südkorea, Karlsruhe und Mannheim/Deutschland, vertieft sie derzeit ihre Kenntnisse im Fach Chorleitung als Konzertexamen-Studentin bei Herrn Prof. Georg Grün in Saarbrücken.

Weiterlesen

Weitere Finalisten 2022

Benjamin Hartmann
Künstlerischer Leiter Salzburger Bachchor

Nikolaus Henseler
Chordirektor und Kapellmeister am Theater Ulm

Benedikt Kantert
Student, Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig, Hochschule für Musik »Carl Maria von Weber« Dresden


Preisträger:innen der vergangenen Jahre

John Lidfors
Gewinner Deutscher Chordirigentenpreis 2021

Hsin-Chien Fröhlich
Gewinnerin Deutscher Chordirigentenpreis 2018

Hannes Reich
Gewinner Deutscher Chordirigentenpreis 2016

Manuel Pujol
Gewinner Deutscher Chordirigentenpreis 2014

Preise

Der Deutsche Preis für Chordirigieren ist dotiert mit

5.000 Euro

Zusätzlich erhält der/die Preisträger:in Engagements bei Partnerchören des Forum Dirigieren wie dem  RIAS Kammerchor.

Alle Finalist:innen erhalten einen Förderpreis des Bärenreiter-Verlags in Form eines Notengutscheins in Höhe von je 300 Euro.

Des Weiteren dotiert das KulturKaufhaus Dussmann den Publikumspreis mit einem Gutschein in Höhe von 250 Euro.