David Preil

Studienleiter und Kapellmeister, Theater Hof | 2. Förderstufe

Seit der Spielzeit 2022/2023 ist David Preil am Theater Hof engagiert. Zunächst als Studienleiter mit Dirigierverpflichtung wurde ihm bereits zu seiner zweiten Spielzeit zusätzlich der Titel eines Kapellmeisters verliehen. In dieser Speilzeit wird er dort u.a. „Die Zauberflöte“ von W.A.Mozart, „Wie einst im Mai“ von Walter Kollo, „Sweeny Todd“ von Stephen Sondheim dirigieren. Außerdem wird er erneut mit der Nordwestdeutschen Philharmonie zusammenarbeiten und freut sich über sein Konzert-Debüt mit den Hofer Symphonikern.

Von 2020 bis 2022 war er an der Sächsischen Staatsoper Dresden als Korrepetitor im Jungen Ensemble tätig. Dabei assistierte er namhaften Dirigent:innen wie Marie Jacquot, Omer Meir Wellber, Alessandro De Marchi und anderen.

Sein Studium im Hauptfach Orchesterdirigieren absolvierte David Preil an der Hochschule für Musik FRANZ Liszt in Weimar bei Prof. Nicolas Pasquet, Prof. Gunter Kahlert und Prof. Ekhart Wycik. Während seines Studiums verbrachte er außerdem ein Auslandssemester im Rahmen des ERAMSMUS-Förderprogramms am Conservatorio „Giuseppe Verdi“ in Mailand bei Vittorio Parisi.
Weitere Impulse erhielt David durch Meisterkurse bei Ole Kristian Ruud, Clark Rundell, Jorma Panula, Georg Fritzsch und Johannes Klumpp.

Bei Konzerten, Assistenzen und Meisterkursen arbeitete er außerdem an der Oper Leipzig, dem Landestheater Coburg, dem Festival „Oper im Steinbruch“ in St. Margarethen und anderen.

Die Staatskapelle Weimar, die Jenaer Philharmonie, das Orchester der Musikalischen Komödie Leipzig und die Badische Staatsphilharmonie Karlsruhe sind einige der Orchester, mit denen er zusammengearbeitet hat.

Seit 2021 wird David durch das Forum Dirigieren gefördert.