David Fernández Caravaca

Chefdirigent des Orquesta Joven de Córdoba | 1. Förderstufe

David Fernández Caravaca (Córdoba, 1995) ist einer der aufstrebenden Dirigenten der jungen spanischen Generation und erster Preistäger des Dirigierwettbewerbs Jeunesses Musicales España, der im Februar 2023 in Valladolid stattfand. Im Rahmen der Auszeichnung wurde er für die nächsten zwei Jahre zum Assistenzdirigenten des Castilla y León Sinfonieorchersters (OSCyL) ernannt und arbeitet dazu regelmäßig mit dem neu gegründeten Jugendorchester des OSCyL zusammen.

Im Frühjahr 2023 gastierte er beim Real Orquesta Sinfónica de Sevilla, dem Orquesta de Córdoba, dem LJO Rheinland-Pfalz und der Jenaer Philharmonie. Ab Herbst 2023 wird er die musikalische Leitung der Wiederaufnahme der Oper Peter Pan von Richard Ayres am Staatstheater Mainz übernehmen.

Seit April 2022 ist er Stipendiat des Forum Dirigieren des Deutschen Musikrates und seit demselben Monat auch Chefdirigent des Orquesta Joven de Córdoba für die nächsten drei Spielzeiten. Seit 2019 studiert er Orchesterdirigieren in der renommierten Klasse von Prof. Nicolás Pasquet und Prof. Ekhart Wycik an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT in Weimar und arbeitet im Rahmen seiner Ausbildung an der HfM Weimar regelmäßig mit der Jenaer Philharmonie, der Staatskapelle Weimar, der Thüringer Philharmonie Gotha-Eisenach und der Filharmonie Hradec Králové zusammen.

Er begann seine Dirigentenausbildung bei Maestro Miguel Romea in Madrid und nahm an Kursen und Meisterkursen mit Orchestern wie den Niederrheinischen Sinfonikern, der Badischen Staatskapelle Karlsruhe, dem Kritischen Orchester©, dem Philharmonischen Orchester des Landestheaters Coburg, der Sinfonietta Sofia und dem Orquesta de la Varna Opera teil, unter der Leitung von Lehrern wie Mikhel Kütson, Georg Fritzsch, Johannes Wildner und Andrés Salado. Im Jahr 2019 wurde er vom Nationalen Jugendorchester Spaniens ausgewählt, an einem Meisterkurs mit Bruno Aprea teilzunehmen. Außerdem war er als Assistent von Simon Gaudenz im Mahler-Scartazzini-Zyklus der Jenaer Philharmonie und von Carlos Domínguez-Nieto bei der Inszenierung der Zauberflöte in Córdoba tätig. Im Herbst 2022 arbeitete er als Assistent von GMD Hermann Bäumer am Staatstheater Mainz.

Fernández Caravaca begann seine musikalische Ausbildung als Bratscher im Alter von acht Jahren am CPM „Músico Ziryab“ in Córdoba und setzte sie am Königlichen Konservatorium für Musik in Madrid fort, wo er sein Studium 2017 mit Auszeichnung abschloss. Während dieser Zeit war er Teil verschiedener Jugendorchester in Spanien, den Niederlanden und Slowenien und arbeitete auch mit dem Cordoba-Orchester als Solist und Solistenassistent in zahlreichen Abonnement- und Sonderprogrammen zusammen. Im Bereich der Kammermusik war er Gründungsmitglied des Córdoba Classical Quartetts, mit dem er Konzerte in Spanien, Deutschland, Tschechien und der Slowakei gab. ​

Sein Interesse an Musikwissentschaft hat ihn angespornt, zusätzlich zum Dirigieren den Masterstudiengang Angewandte Musikwissenschaft an der Universität La Rioja zu studieren.