Orchesterdirigentinnen und -dirigenten

© Marie Liebig

Luka Hauser

Student, Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin | Dirigierassistent, Staatsoper Unten den Linden

Luka Hauser studiert derzeit im Masterstudiengang Klavier an der Universität der Künste Berlin bei Prof. Gottlieb Wallisch und Orchesterdirigieren an der HfM „Hanns Eisler” bei Prof. Christian Ehwald und Prof. Alexander Vitlin. Seit Mai 2022 hat Luka Hauser einen Zeitvertrag als Dirigierassistent an der Staatsoper Unter den Linden in Berlin. 1997 in La Coruña (Spanien) geboren, Luka Hauser erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Alter von fünf Jahren. Bis zu seinem 15. Lebensjahr lernte er bei Alexander Gold und Tatiana Prjevalskaya. Von 2015-2016 war Luka Jungstudent an der HfM „Franz Liszt“ in Weimar bei Prof. Grigory Gruzman. Weitere musikalische Impulse am Klavier erhielt er in Meisterkursen von: Dimitri Bashkirov, Vladimir Feltsman, Lilya Zilberstein, Alexander Korsantia, Tatiana Zelikman, Klaus Hellwig und Pascal Devoyon. Er ist Preisträger von internationalen Wettbewerben: Concurso internacional Anton Garcia Abril Spanien, Santa Cecilia International Competition, „Steinway & Sons“ Hamburg, Johannes Brahms Wettbewerb in Troisdorf, Hella Sigrist Klavierwettbewerb in Luzern, Kyoto International Music Festival (Japan).

Anlässlich der Teilnahme an den Meisterkursen für Dirigenten/innen von Prof. Uroš Lajovic in Dubrovnik, Kroatien und Plodviv, Bulgarien 2017 dirigierte Luka das Dubrovnik Symphony Orchestra und das Plovdiv State Opera. Accademia Chigiana in Siena, Italien Meisterkurs bei Danielle Gatti im Sommer 2022. Eine Masterclass mit Andres Orozco Estrada in der Escuela Reina Sofia mit dem Freixenet Orchester in Madrid folgte im November 2022.

Luka Hauser hat im Rahmen seines Studiums das Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt, das Karlsbader Symphonie Orchester, das Cottbuser Staatstheater und die Philharmonie Südwestfallen dirigiert. An einer Masterclass von Sir Donald Runnicles hat er im November 2020 in Berlin teilgenommen. September 2021 erreichte er das Halbfinale des „Tokyo International Music Competition for Conducting“ und dirigierte dort das Tokyo Philharmonic Orchestra in der Metropolitan Concert Hall. In der Saison 20/21 erhielt Luka Hauser die musikalische Assistenz von Maestro Vladimir Jurowsky in zwei Programme mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, der Sopranistin Sabine Devieilhe und dem Bariton Georg Nigl. 2021 assistierte er bei den Bayreuthern Festspielen in der Produktion von Tristan und Isolde. Luka Hauser wird von Stiftungen unterstützt, u.a. von der Lyra Stiftung in Zürich, der Paul Hindemith Gesellschaft Berlin, die Geert und Lore Blanken-Schlemper-Stiftung und die Ernst von Siemens Stiftung. Mit Streichern der HfM „Hanns Eisler” und UdK Berlin gründete er im Jahr 2021 das Ensemble „Berlin Young Soloists“. In November 2021 gaben sie ihr Debut im Konzertsaal der UdK mit Werken von Dvorak, Mahler und Barber. Weitere Projekte folgen u.a. ein Konzert im Rahmen des Crescendo Festival 22 der UdK.

Seit April 2022 ist er im Förderprogramm des Forum Dirigieren.