Sonja Lachenmayr

Dirigentin, freiberuflich | 1. Föderstufe

Sonja Lachenmayr, geboren im Jahr 1992, studierte Jazz-Gesang an der Musikhochschule Nürnberg, Lehramt für Musik an Gymnasien, Chordirigieren Bachelor und Chordirigieren Master an der Hochschule für Musik und Theater München. Die ehrenamtliche Arbeit für Musicians for a better life e.V. führte sie mehrfach nach Tansania. Die Stipendiatin des Deutschlandstipendiums schloß den Masterstudiengang Orchesterdirigieren an der Musikhochschule Nürnberg im Februar 2022 mit Bravour ab. Seit Herbst 2020 ist sie Assistentin der Audi Jugendchorakademie. 2021 wurde sie in das Forum Dirigieren des Deutschen Musikrats aufgenommen.

Aktuell leitet die freiberufliche Dirigentin eine Produktion am Münchner Volkstheater mit den Akademist:innen der Münchner Philharmoniker. Im Juni 2022 dirigierte Lachenmayr Haydns Schöpfung mit den Münchner Philharmonikern, dem Münchner Philharmonischen Chor und dem Odeon-Jugendsinfonieorchester in der Isarphilharmonie in München. Seit dem Wintersemester 2022 hat Lachenmayr einen Lehrauftrag für Jazz-Chorleitung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim.

Für die Gründung des New World Orchestra, eines professionellen, nachhaltigen Orchesters, erhielt Sonja Lachenmayr gleich mehrere Stipendien: ein Stipendium der Deutschen Orchesterstiftung, eine Förderung durch Neustart Kultur und ein Stipendium zur Förderung der Chancengleichheit von Frauen in Forschung und Lehre vom Freistaat Bayern. Am 3.4.2023 fand die erste Produktion SommernachtsBaum zusammen mit Prof. Dr. Harald Lesch im ausverkauften Münchner Volkstheater statt.

Im Frühjahr 2023 studierte Lachenmayr das Ensemble Vokalzirkel für die Produktion Angel’s Bone am Staatstheater Augsburg ein. Aktuell ist sie musikalische Leitung des Lauschwerk-Ensembles für die Produktion Semele an der Bayerischen Staatsoper in München. 

Weitere Informationen