Chordirigentinnen und -dirigenten

© Kathrin Heller

Nikolaus Henseler

Designierter Chordirektor und Kapellmeister an der Oper Ulm

Nikolaus Henseler studierte Dirigieren an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen bei Prof. Michael Alber und Prof. Sebastian Tewinkel, sowie Klavier bei Reinhard Becker. Zuvor absolvierte er an der Universität Konstanz ein Philosophie- und Germanistikstudium.

Ab der Saison 2022/23 ist er als Chordirektor und Kapellmeister am Theater Ulm engagiert. Seit Juni 2020 ist er Lehrbeauftragter im Fach Dirigieren an der Staatl. Hochschule für Musik Trossingen. Im Semester 2019/20 hatte er bereits die Vertretung für Prof. Michael Alber übernommen. In der Saison 2018/19 war Nikolaus Henseler Dirigenten-Akademist beim SWR-Vokalensemble (Chefdirigent Marcus Creed). In der Spielzeit 2017/18 war er Assistent von Chordirektor Tilman Michael und Leiter des Kinderchors an der Oper Frankfurt.

Die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz leitete er bei Aufführungen des Verdi-Requiems, von Beethovens 9. Symphonie und der "Fledermaus" von Johann Strauss, sowie das Barockorchester La Banda bei zahlreichen Konzerten u.a. mit Beethoven-Symphonien, Brahms' Requiem, Bachs h-Moll-Messe und Johannes-Passion. Er ist seit 2012 Künstlerischer Leiter des Vokalensembles Camerata Serena. Im Sommer 2021 arbeitete Nikolaus Henseler als Assistent von Sylvain Cambreling bei der Ruhrtriennale für die Produktion der Oper "Bählamms Fest" von Olga Neuwirth.

Für die Donaueschinger Musiktage 2021 war er als Assistent von Sylvain Cambreling beim SWR-Symphonieorchester und als Assistent von Michael Alber beim SWR-Vokalensemble engagiert. Außerdem übernahm er im September 2021 die Choreinstudierung des Orpheus Vokalensembles für die CD-Produktion der "Jahreszeiten" von Joseph Haydn zusammen mit Concerto Köln unter der Leitung von Marcus Creed (erscheint im Carus-Verlag 2022).

Seit 2018 ist er Stipendiat im Forum Dirigieren und nahm an Kursen bei Jörg-Peter Weigle (Philharmonischer Chor Berlin und Staatsorchester Franktfurt), Stefan Parkman (WDR-Rundfunkchor), Lutz Rademacher (Detmold), Thomas Eitler-de Lint (Opernchor Leipzig), Stellario Fagone (BR-Rundfunkchor), Roger Epple (Nürnberger Symphoniker), Manuel Nawri (Deutsche Radiophilharmonie Saarbrücken-Kaiserslautern) und Elias Grandy (Phil. Orchester Heidelberg) teil. 2019 nahm er am Kritischen Orchester in Berlin teil.

Weitere Informationen